Der Spätkauf – kurz Späti genannt – ist eine Berliner Institution. Doch so eigenständig der Ladentyp auch ist, so austauschbar wirkt in den meisten Fällen seine Gestaltung.
Ich habe einen Styleguide für ein eigenständiges Spätkauf-Corporate-Design entwickelt. Es besteht aus einer reduzierten Beschriftung und von mir illustrierten Icons. Sie zeigen Produkte und Services, die ein Späti anbietet, und sind ohne Worte für Kunden unterschiedlicher kultureller Herkunft verständlich.​​​​​​​
Die Icons habe ich in unterschiedlich große Rechtecke gesetzt, die wie Legosteine aneinandergefügt werden können. So wird die Beschilderung individuell gestaltbar: Jeder Spätibesitzer kann sich seinem Produkt- und Serviceangebot entsprechend die passenden Icons aus dem Pool heraussuchen.
Der Entwurf ist im Kurs „Corporate Design“ im Wintersemester 2018/2019 entstanden.
Back to Top